Teil 1: … leck mich am Arsch!

Bis jetzt lief die Saison alles andere als optimal und nun standen mit den nächsten 2 Spielen Duelle gegen direkte Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte an. Der Druck im Kessel steigt und Ole Großklaus, so wird berichtet, fummelt schon wieder an irgend so einer Säge herum.

Den Auftakt zu diesen Kellerspielen machte der TSV Blender. Und die legten von Anbeginn richtig los, wo wir uns noch sortieren mussten. Bereits in der 1. Spielminute rettete uns der Pfosten bei einem Freistoß. Warum da allerdings im Vorfeld auf Freistoß entschieden wurde? In der 2. Minute fiel das frühe 1:0. Durch Pressing produzierte unsere Innenverteidigung im Spielaufbau einen Fehlpass, der zum Gegentor führte. Dies spielte Blender natürlich so richtig in die Karten. In der 6. Minute zog sich Philipp Heuß eine Muskelverletzung zu, sodass er kurz darauf durch Mark Hofmann ersetzt werden musste. Aber es kam noch schlimmer. Nach 30 Minuten musste auch Nassim Ghariz mit einer Muskelverletzung das Feld verlassen. Es lief für Blender also super duper optimal. Blender stand mit dem Führungstreffer kompakt und ließ uns anrennen, ohne dass wir auch nur eine nennenswerte Torchance herausspielen konnten. In Strafraumnähe kamen wir nur selten. Die Bälle wurden von uns zu häufig bereits im Mittelfeld verloren.

Mit Wiederbeginn hätten wir zudem noch fast unseren Torwart wegen einer Notbremse verloren. Paul stellte sich dem durchbrechenden Stürmer entgegen und foulte ihn beim Versuch den Ball zu spielen. Der Schiedsrichter war sich allem Anschein nicht ganz sicher, ob dieses Vergehen vor oder im Strafraum war und entschied auf Freistoß und Gelbe Karte. Das hätte auch anders für uns ausgehen können. Wir mühten uns zwar weiter, konnten unsere Fehlpässe aber nicht abstellen. Einer dieser Fehlpässe führte in der 60. Minute zum 2:0. Und nur 3 Minuten später war mit dem 3:0 das Spiel entschieden, als wir einen Eckstoß nicht energisch genug verteidigen konnten. Mit der Schlussminute stellte Blender das Resultat auf 4:0.

TSV Blender vs TV Oyten III – 4:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.