TV Oyten III vs TSV Otterstedt II – 4:1 oder „Da kann man ruhig mal klatschen“

Gegen die 2. Mannschaft des TSV Otterstedt stand am gestrigen Spieltag sowas wie ein Verfolgerduell auf der Tagesordnung. Wir waren 2ter in der Tabelle und der TSV Otterstedt II an Position 4. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg des Tabellenführers SV Hönisch III, der gegen den Dritten TSV Dauelsen II antreten musste, wäre der Rückstand auf die Tabellenspitze 6 Punkte angestiegen. Dies galt es unbedingt zu vermeiden.


Der war ein Schritt hinter uns, man.

Christof Schreiber, 31. Minute


Die erste Schrecksekunde gab es bereits in der 3. Spielminute. Mit einem langen Ball, wie auch sonst, überspielt Otterstedt unsere Abwehr. Wie aber bereits in den letzten Spielen zu beobachten, blieb Tobias Hollander im 1 gegen 1 mit dem Stürmer der Sieger und bewarte uns mit einer starken Parade vor einen frühen und unnötigen Rückstand. Nach diesem Weckruf hatten wir die besseren Gelegenheiten und hätte in der 11., 15. und 17. Minute durch gute Gelegenheiten von Jan Schmidt nach einer Ecke, sowie Ole Fischer und Ole Ganz-ganz-Großklaus nach schnellem Gegenangriff in Führung gehen können. Nur der Ball wollte nicht so wie wir es wollten. Otterstedt meldete sich erst in der 26. Minuten zurück, dann aber mit einem weiteren Hallo-Wach-Effekt. Timo Erdelmeier verlor etwas leichtsinnig den Ball in zentraler Position, nachdem Christof Schreiber einen Freistoß aus dem Mittelkreis hoch in den gegnerischen Strafraum spielte. Im sich daraus ergebenen Konter für Otterstedt setzte der Stürmer den Heber aber zum Glück zu hoch an und der Ball flog weit über unser Tor. Doch beim 3. Versuch war schließlich auch Tobi machtlos und musste den Ball zur 0:1-Führung für Otterstedt passieren lassen. Wieder konnten wir den langen Ball über unsere Abwehr nicht verhindern. Was sich aber unmittelbar an diesen Treffer anschloß, war doch schon etwas grenzwertig. Statt sich einfach nur zu freuen oder zu jubeln, fingen die Gäste mit einem rythmischem Geklatsche an. Sowas kann natürlich schnell als arrogant und herablassend ausgelegt werden, auch wenn es vielleicht nicht so gemeint war. Die Strafe dafür folgte in der 39. Minute. Ein Paß von Timo konnte Julian Müller erlaufen und blieb beim anschließenden Tackling des Verteidigers auf den Beinen stehen. Beim abschließenden Schuß zog Julian Müller gegen den Torwart zwar den Kürzeren, aber letztendlich konnte Ole Großklaus im Nachschuß den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Der Gästetorwart zeigte in dieser Situation eine ganz starke Leistung, da er an beiden Schüßen noch die Hand hatte. Mit diesem Resultat ging es in die Halbzeit.


Ich brauche echt mal ein ruhiges Spiel, wo wir zur Halbzeit 6:0 führen.

Ole Ganz-ganz-Großklaus; nach Spielabpfiff


In der 2. Hälfte wurde es ein ganz anderes Spiel. Gleich zu Begin näherten wir uns durch Sebastian Finke und Christian Bott zweimal einem möglichen Führungstreffer, ehe der dann in der 56. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Sebastian Finke fiel. Zuvor wurde Ole Großklaus etwas unsanft von den Beinen geholt. Und nur 2 Minuten später war es erneut Sebastian Finke, der nach einer Gröger-Flanke von der rechten Seite den Ball, der an Freund und Feind vorbei ins Toraus zu rauschn drohte, nur noch über die Linie schieben brauchte. Mit diesem Tor war das Spiel letztlich entschieden, auch wenn noch Eins fallen sollte. Den Endstand erzielte Jan Schmidt in der 71. Minute, nachdem der Torwart einen Freistoß von Timo Erdelmeier nicht festhalten konnte. Kurz vor Abpfiff hatte dann Kai Bartels noch 2x die Gelegenheit auf dem Fuß, das Ergebnis auf 5:1 zu erhöhen; er konnte jedoch beide Möglichkeiten nicht nutzen. Hätten wir nur ein Tor mehr geschossen, wäre dies nach der 0:2-Niederlage vom SV Hönisch II die Tabellenführung gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.