2:4-Niederlage gegen SV Baden: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Es war ein Spiel, welches arm an Torchancen auf beiden Seiten war. Und wir hatten noch die wenigsten Gelegenheiten. In der 1. Hälfte waren es exakt 0 für uns und 2 für Baden. Und Baden nutzte gleiche beide Gelegenheiten. Die erste ergab sich für Baden in 21. Minute nach einem Eckball. Der erste Spieler von Baden trat noch am Ball vorbei, was unsere Abwehrspieler sichtlich irritierte. Und so kam der Ball zum zweiten Spieler von Baden, der aus kurzer Distanz die Führung erzielte. Die zweite Gelegenheit für Baden ergab sich in der 46. Minute. Wir standen absolut unsortiert in der Abwehr und so kam es, dass der Stürmer von Baden völlig unbedrängt zum 2:0 abschließen konnte. Mit Beginn der 2. Hälfte machten wir mehr Druck und wurden in der 50. und 55. Minute mit dem 2:1 und 2:2 belohnt. In der 50. Minute konnte der Torwart von Baden einen 30m-Hammer von Timo Erdelmeier nicht festhalten. Den abprallenden Ball braucht Felix Polacek nur noch über die Linie zu drücken. In der 55. Minute entschied der Schiedsrichter auf  Strafstoß, nachdem Ole Großklaus im Strafraum regelrecht umgestoßen wurde. Timo Erdelmeier scheiterte zwar mit seinem Schuß vom Punkt, aber wieder war es Felix Polacek, der den Nachschuß im Tor unterbringen konnte.

Und dann kam es zur spielentscheidenden Szene. Mit dem Wiederanstoß spielte Baden den Ball nach Vorne. Mit einem Lupfer über unsere Abwehr kam der der Ball zum Stürmer von Baden, der eindeutig und für alle Anwesenden (außer den Schiedsrichter) erkennbar im Abseits stand. Doch der erzielte Treffer zum 3:2 zählte und wir mussten wieder einem Rückstand hinterher rennen. Trotzdem war die Gelegenheit zum 3:3 da; mehrfach. Aber es fehlte in den entscheidenden Situationen dann einfach auch mal das notwendige Glück. So kam Ole Großklaus in der 85. Spielminute im Strafraum zwar zum Schluß, doch sein abgefälschter Schuß traf als Bogenlampe nur die Latte. Und nur eine Minuten später hatte Mario Gröger im Strafraum ebenfalls die Schußchance. Letztendlich ging der hoch angesetzte Schuß jeder über das Tor hinweg. Den Deckel drauf machte Baden dann mit einem erstklassig getretenen Freistoß in der 91. Spielminute. Der satte Schuß aus 25m schlug für unseren Torwart Eike Bremer unhaltbar im oberen Knick ein. Eike war zwar  noch mit der Hand am Ball, konnte diesen aber nicht mehr entscheidend ablenken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.