Mit 10 Schlaftabletten gegen den TSV Achim II

Die erste Halbzeit war nur schwer zu ertragen. Über unsere Mannschaft lag eine bleiernde Schwere, der sich selbst die Videokamera nicht entziehen konnte und letztendlich mit Problemen beim Autofokus reagierte. Die Grundausrichtung war, den Gegner aus Achim erstmal kommen lassen. Schließlich wußte man nicht genau was da mit dem Aufsteiger aus der 2. Kreisklasse auf uns zu kam. Doch diese defensive Taktik endete in den ersten 45 Minuten in einer Katastrophe. Wie von starken Schlafmitteln sediert liefen die 10 Feldspieler unsere Mannschaft über den Platz. Einzig Dennis Welke, der für den angeschlagenen Tobias Hollander im Tor stand, zeigte Normalform. Beim 0:1 in der 15. Minute gab es bei einem Eckstoß nur Geleitschuß. Und beim 0:2 in der 30. Minute stimmte im Stellungsspiel der Abwehr bei einem weiten Abschlag nur die Frisur der Spieler, nicht aber die Abstände und Zuordnung. Andy Krist traf bei einem Freistoß in der 33. Minute leider nur die Latte. Kurz darauf fiel das 0:3, bei dem wir erneut alles andere als Sicherheit in der Abwehr ausstrahlten.

In der Halbzeit gab es erstmal ein Aufputschmittel, denn so konnte es nicht weiter gehen. Und dieses Pülverchen zeigte sofort Wirkung. Jetzt waren wir dran und im Spiel. Mehr Zug zum gegnerischen Tor und endlich auch Torchancen. Leider reichte es nur noch zum 1:3-Anschlußtreffern durch Johannes Wrede in der 69. Spielminute. Nur die Kamera hatte allem Anschein nach nichts vom Aufputschmittel mitbekommen und zeigte noch immer erhebliche Schwierigkeiten beim Autofokus. Deswegen wurden mit Begin der 2. Hälfte die Kamera eingemottet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.