Brunsbrock weggefeiert

Nach dem Saisonstart am Freitag stand nur 2 Tage später das nächste Punktspiel in Brunsbrock an. Nicht gerade eine optimale Voraussetzung. Zwar waren wir nach dem unerwarteten Punktgewinn in Dauelsen leicht an-euphorisiert, allerdings auch noch leicht an-geschlagen vom Mannschaftsabend am Vorabend. Ja, richtig, wir hatten 2 Spiele innerhalb von 3 Tagen und dazwischen eine Mannschaftsfeier. So etwas kriegt nur die 3. Herren zustande. In der Retroperspektive dieser Kombination an kräfteraubender Veranstaltungen konnte das Endergebnis also nicht wirklich überraschen. Schade war es trotzdem.

Die Gastgeber legten von Beginn an los wie die Feuerwehr und machten mächtig Druck. Nur mit Mühe und etwas Glück fingen wir uns im ersten Durchgang keinen Gegentreffer. Den ersten Durchgang konnten wir noch einigermaßen offen gestalten, auch wenn Brunsbrock die besseren Torchancen hatte. Mit Beginn von Durchgang 2 wurden die Beine (und auch der Kopf) dann so schwer, dass nicht mehr viel zusammen ging. Ausdruck dieser Tatsache war das 1:0 in der 49. Minute. Ein von Nassim gedachter langer Befreiungsschlag geriet etwas zu kurz und landete direkt im Fuß des Gegners. Dieser vollierte den Ball umgehend zurück in unseren Strafraum. Von diesem Ball ließ sich unsere Innenverteidigung völlig übertölpeln und hatte beim durchbrechenden Stürmer nur noch das Nachsehen. Paul konnte im anschließenden 1 zu 1 auch nichts mehr retten.

Foul

Beliebtestes Wort an diesem Sonntag Nachmittag

Unmittelbar vor dem 2:0 in der 60. Minute hatten wir zwei Gelegenheiten zum Ausgleich. In der 55. Minute überwand Felix Polacek mit einem Weitschuss fast den gegnerischen Torwart, der den hohen Ball gerade so ans Lattenkreuz lenken konnte. Und in der 59. Minute störte Tobias Aritim den gegnerischen Abwehrspieler so, dass dies einen fast verunglückten Ball zum Torwart spielte. Der Klärungsversuch ging in die Beine von Janik Kieselhorst, der zu überrascht war, um aus dieser Situation mehr zu machen. Mehr gab es dann im direkten Gegenzug, als Ole Fischer sich bei der Ballannahme eines hohen Balles etwas pimmelig anstellte und mit einem Stockfehler (unter Hilfe eines kleinen Schubsers in den Rücken) das 2:0 für Brunsbrock einleitete. Ein weiterer Stockfehler im Mittelfeld in der 79. Minute machte dann den Sack zu. Brunsbrock konnte den Ball erobern und mit zwei Spieler alleine auf Paul Wunderlich zulaufend auf 3:0 stellen.

TSV Brunsbrock gegen TV Oyten III – 3:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.