Die Fußball freie Zeit ist vorbei …

Soll man sich darüber freuen? Hallo? Worüber denn sonst wenn nicht darüber, dass der Ball endlich wieder rollt? Nach etwas mehr als 2 Wochen der Vorbereitung auf die neue Saison ging es erstmalig unter Wettkampfbedingungen gegen den TSV Sottrum II.

Die Jungs hatten wir auch schon in den letzten 2 Vorbereitungsphasen als Testgegner. Es stand uns eine richtig gute Mannschaft gegenüber, die es uns richtig schwer machen sollte. Sottrum war spielerisch und läuferisch weiter und bereitete so unseren Bemühungen im Spielaufbau über weite Phasen schnell ein Ende. Nur sehr selten gelang es uns überhaupt einmal in die Nähe des gegnerischen Strafraums zu gelangen.
Nach einem richtigen Bock in unserem Spielaufbau ging Sottrum in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. Und auch dem 2:0 in der 32 Minuten ging ein unnötiger Fehlpaß im Spielaufbau voraus. Johannes Wrede hatte für uns kurz vor der Halbzeit die Möglichkeit zum Anschlußtreffer. Sein evt. torvorbereitender Paß in die Mitte blieb jedoch beim mitlaufenden Verteidiger hängen. So ging es mit einem 2-Tore Rückstand in die Pause. Die Halbzeitführung für den Gastgeber war durchaus verdient, auch wenn wir an der Entstehung beider Tore maßgeblich beteiligt waren.

Mit Beginn der 2. Hälfte stellten wir auf 2 Stürmer um, um im Angriff einfach mehr Durchschlagskraft zu haben. Dies ermöglichte Sottrum nun noch besser durch unser Mittelfeld zu spielen, was sich auch in der Anzahl an Torchancen ausdrückte. In der 55. Minute hätte es sogar 3:0 stehen könnte. Zum Glück für uns landete ein aus 17m zentral getretener Freistoß am Pfosten. Aber dann erzielten wir doch noch den Anschlußtreffer, der allein durch seine Art der Entstehung zumindest sehenswert war. Mit dem ersten an den Strafraum durchgespielten Angriff in Durchgang zwei, gelang Felix Polacek nach schönem Zuspiel von Kai Bartels das 2:1. Doch Sottrum ließ sich hiervon nicht beirren und erzielt 5 Minuten später aus einem Freistoß das 3:1. Der fast von der Mittellinie getretene Ball flog zunächst an den langen Pfosten. Per Kopfballablage in die Mittel wurde unser ganzer Defensivverband ausgehebelt und Tobias Hollander war bei Schuß aus kürzester Distanz ohne Chance. Und nur 4 Minuten später legte Sottrum sogar das 4:1 nach; wieder unter gnädiger Mithilfe unserer Verteidigung. Ein völlig misratener Klärungsversuch unserer Innenverteidigung fiel dem Mittelstürmer am 5m-Raum direkt auf den Kopf und ins Tor. Auch hier blieb Tobi nur die Statistenrolle. Und es hätte noch höher ausfallen können, hätte Sottrum seine sich bietenden Chancen konsequent genutzt. Bei uns wurden jetzt die Beine schwer und jeder Sprint zurück in die Defensive fiel schwer.

Aber wir versuchten es immer weiter und wurden zunächst in der 85. Minute mit dem 4:2 durch Patrick Wutzke belohnt. Nach einem einfachen Paderborner Doppelpaß mit Kai Bartels an der Strafraumgrenze kam Patrick frei zum Schuß. Und kurz darauf schickte Ruven Bertram Johannes Wrede die Linie entlang. Jojo zog am Verteidiger vorbei und nach Innen. Mit einem überlegten Flachschuß von der Strafraumkante in die kurze Ecke stellte er den 4:3 Endstand her. Es hätte sogar noch zum 4:4 gelangt, hätte Oko … hat er aber nicht und Holtebüttel wird sich diese Szene ganz genau angeschaut haben.

Testspiel: TSV Sottrum II vs. TV Oyten III – 4:3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.