Time To Say Goodby … Felix Austria

Nach drei Trainingseinheiten stand am Wochenende bereits das erste Testspiel an. Bei vorfrühlingshaftem Wetter, blauem Himmel und Temperaturen im zweistelligen Bereich war unser Gegner die klassenhöhere Mannschaft vom TSV Etelsen II. Durch Krankheit und Verletzungen fehlten uns leider so einige Leute, weshalb wir auf Unterstützung von der 2. Herren und der U18 zurückgreifen mussten. Eigentlich war die Situation im Vorfeld so, dass man eine Absage des Spiels ernsthaft in Betracht ziehen musste, wenn da nicht ein ganz besonderer Umstand gewesen wäre. Denn es war er Zeitpunkt gekommen, Abschied zu nehmen. Dennis Hora, unser Mann in Alabama, der Mann, der den Wind lesen kann wie kein Zweiter, wird uns in den nächsten Wochen in Richtung Österreich verlassen. Somit war der Sonntag die letzte Gelegenheit für Dennis, noch einmal unsere Farben zu tragen; und sowas sagt man nicht einfach ab. Und weil deswegen das Spiel in seiner Bedeutung mehr war als nur ein normales Testspiel, hat das Trainerteam diesmal bewusst auf eine Videoaufzeichnung verzichtet. Diesmal sollte die Kamera nicht als Filter fungieren, das Spiel in einer Nachtsitzung aufgearbeitet werden. Dieses eine Mal sollte das Spiel, das letzte Spiel mit Dennis, in seiner puren Ästhetik ungefiltert genossen werden.

Deswegen war der Spielverlauf auch eigentlich nicht so wichtig. Trotzdem hier eine ganz kurze Zusammenfassung: Die ersten 30 Minuten war es noch recht wild. Die Mannschaft, die so noch nie zusammengespielt, geschweige denn zusammen trainiert hatte, musste sich erstmal finden. Hinzu kam die Tatsache, dass durch das Fehlen wichtiger Personen, Spieler auf Positionen eingesetzt werden mussten, die sie sonst nie bekleiden. So kam es immer wieder zu Abstimmungsschwierigkeiten und Lücken, die die Gäste eiskalt auszunutzen wussten. Nicht ganz unverdient stand es nach 30 Minuten 0:3. Aber dann fing sich unser Team. In Durchgang zwei lief es dann mit der Stabilität besser bei uns. Zwar schossen wir noch einen Bock in der Abwehr, der prompt zum 0:4 ausgenutzt wurde. Doch dann hatten auch wir einige gute Aktionen im Angriff und so konnten Dorian aus der U18 und Johannes Wrede mit Schüssen aus 16-18m auf 2:4 verkürzen. Kurz vor Schluss hatten wir sogar die große Gelegenheit auf das 3:4, konnten diese aber nicht nutzen. So blieb es beim 2:4.

Felix Austria! So nehmen wir mit einem weinenden und einem lachenden Auge Abschied von Dennis Hora und können Österreich nur dazu beglückwünschen, einen solch feinen Kerl an Land gezogen zu haben. Bleiben werden schöne Erinnerungen und die Aussicht auf ein Auswärtsspiel mit Alpenpanorama.

Im Namen der 3. Herren möchte Adipositas Veritas an dieser Stelle sagen: Danke, Dennis, dass du einen Teil deines Weges mit uns gegangen bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.